[Filmtipp] Dinner for One | Silvesterspecial

Wer kennt ihn nicht, den Klassiker des Silvesterabends? Dinner for One flimmert seit 53 Jahren über die deutschen Bildschirme, wenn das Jahresende in greifbare Nähe rückt, und noch immer haben die Witze ihren Charme nicht verloren.

Für all jene, die ihr gesamtes Leben unter einem Findling oder auf dem Mond verbracht haben und deshalb keine Ahnung haben, wovon ich spreche sowie für diejenigen, die einen schwärmerischen Artikel über herrlichen britischen Humor gerade gut vertragen können, bevor sie den Fernseher zum alljährlichen Ritual (“The same procedure as EVERY year, James!”) einschalten, habe ich heute einen neuen und längst überfälligen Filmtipp für euch.

Weiterlesen

[Neuzugänge] Dezember 2016

Es gab im Dezember eine umzugsbedingte lokale Anzeige und ein versandkostenfreies Angebot bei reBuy, Weihnachten war diesen Monat auch noch und ich habe nebenbei eine Band neu für mich entdeckt. Was soll ich mehr dazu sagen? 😉
Zusätzlich gab’s noch einen 15€-Thalia-Gutschein für mich, den ich aber noch nicht eingelöst habe. Allerdings ist meine Wunschliste lang, es sollte nicht allzu lang dauern, bis ich ein paar neue Bücher bekomme, die dann im nächsten Neuzugänge-Artikel auftauchen.

Kennt ihr schon einige dieser Bücher? Wie fandet ihr sie? Welche wünscht ihr euch noch? Welche haben diesen Monat den Weg in eure vier Wände gefunden?

[Studium] Bleisatz 4 – Ende

hand-set-705674_960_720

Woche 4, oder:

Pressen!
(Auf den Knopf – was dachtet ihr denn?!)

Die letzte Sitzung meines Bleisatzkurses drehte sich nur um das eine: Unser endgültiges Zertifikat. Der Beleg, dass wir vier Teilnehmer tatsächlich beherrschen, was man uns beigebracht hat, und uns auch trauen, ein offizielles Dokument damit herzustellen. Ich beschreibe euch heute also den Prozess des tatsächlichen Druckens und die damit verbundenen Vorbereitungsschritte.  Weiterlesen

[Notiz] Tipp-Timing

Eigentlich wollte ich dem aktuellen Stand der Umfrage in der Sidebar nachkommen und einen Reihentipp schreiben. Über eine Romanreihe, die ich erst diesen November für mich entdeckt habe, die mir aber schon vorher immer mal wieder unter die Nase gekommen war: Throne of Glass von Sarah J. Maas aus dem dtv Verlag.

Und gerade, als ich anfing, diesen Artikel zu tippen, tauchte bei Anna im Rahmen der Blogtour zum vierten und aktuellen Band der Reihe eine Lobrede mit dem passenden Titel „FANGIRL TALK“ (in Großbuchstaben, wie es sich für Anna und ihre Begeisterung gehört) auf. Jetzt diesen Tipp zu schreiben käme mir komisch vor, denn ich habe noch ziemlich genau im Kopf, was sie zu sagen hatte – und letztendlich wäre mein Text eine ungefähre Kopie dessen. Ich werde also mit dieser Reihe noch ein paar Monate warten. Vielleicht, bis der fünfte Band Empire of Storms übersetzt wurde..? (BITTE, bitte, lieber dtv Verlag: Lass uns nicht zu lang warten!)

Wer es aber nicht mehr so lange aushält und lieber sofort etwas über die epische Reihe Throne of Glass lesen möchte, der sei dazu eingeladen, bei Anna vorbeizuschauen.
Ich werde mir inzwischen eine andere Reihe aussuchen, über die ich euch etwas erzählen möchte. Grummel…

[#Buchmessechallenge] Finis

Die #Buchmessechallenge hat am Samstag ihr Ende gefunden. Ich jedoch fand nicht die Zeit bzw. Motivation, alle Aufgaben zu erfüllen, denn mich hat Mitte November eine Leseflaute überfallen. Tolles Timing, echt. (Aus diesem Loch hat mich übrigens Throne of Glass 3 herausgeholt.)

buchmesseblues_red-e1476731839709

Auf meiner Challengeseite könnt ihr genau nachlesen, welche Aufgaben ich mit welchem Buch abhaken konnte und welche Bücher ich zu lesen geplant hatte. Außerdem sind dort Anabelle und Philip verlinkt, die diese Aktion ausgeheckt haben, wofür ich an dieser Stelle applaudieren möchte, und überhaupt steht dort alles wichtige. Dieser Post dient quasi nur der folgenden Mitteilung:

Die Buchmessechallenge ist vorbei, ich habe 6/12 Aufgaben geschafft und damit 5 Lose gesammelt, um eventuell eines meiner Wunschbücher zu gewinnen. Jippieh!
Es gibt ein paar verrückte Hühner, die tatsächlich alle 12 Aufgaben abhaken konnten – kudos to you! -, aber mit meinem Erfolg scheine ich etwa so weit gekommen zu sein, wie viele andere auch. Ich bin gespannt, was am 20.12. bei der Verlosung herauskommt!

[Studium] Bleisatz 3

hand-set-705674_960_720

Woche 3, oder:
„Übung macht den Meister“ und der Ernst des Lebens

In der dritten Sitzung haben wir noch mal alles wiederholt, was bisher in unsere Köpfchen gedrungen war und unseren Dozenten mit Fragen bombardiert: Wie heißen die Dinger, die den Zeilenabstand bilden (den Namen habe ich schon wieder vergessen) und wie funktioniert deren Ablagesystem? Kann man auch Bilder im Bleisatzverfahren drucken (kann man) und wie ist das mit Tabellen (geht auch, ist aber sehr kompliziert und wir hatten nicht die Zeit, das selbst auszuprobieren)?


Dann ging es ans Üben. Nicht nur haben wir untereinander einen kleinen Wettstreit angefangen, wer am schnellsten und fehlerfrei setzen kann, und damit unser Selbstbewusstsein bezüglich des Setzkastens gestärkt, sondern auch das Ausbinden geübt, die Berechnung der Zwischenräume, die richtige Handhabung der Werkzeuge und Materialien. Die erste Hälfte dieser Sitzung kann man eigentlich zusammenfassen mit „Die Übung macht den Meister“, denn wir haben alles noch mal durchgekaut und wiederholt. So, wie ich hier gerade beim Schreiben alles wiederhole. Damit ihr versteht, wie langweilig das war. Aber gleichzeitig irgendwie interessant, da wir jeder irgendetwas dessen vergessen hatten, was von großer Bedeutung war. Üben, üben, üben. Weiterlesen

[Studium] Bleisatz 2

hand-set-705674_960_720

Woche 2, oder:
Denksport, Werkzeuge und müde Beine

Die erste Sitzung meines Bleisatzkurses endete damit, dass wir unsere Namen gesetzt und beiseite gelegt hatten. Die Winkelhaken (darauf werden die einzelnen Zeilen gesetzt) brauchten wir aber nun, um andere Texte zu setzen. Unsere erste Aufgabe in der zweiten Woche bestand also im Ablegen der nicht mehr benötigten Texte. Nicht nur unsere Namen waren noch übrig, auch Texte aus vergangenen Kursen. So hatten wir für eine Weile zu tun: Buchstabe für Buchstabe vom Winkelhaken abnehmen und in den Setzkasten zurücklegen (nicht werfen, das kann zu Dellen führen, die sich im Schriftbild nach dem Druck erkennen lassen!). Diese Arbeit ist aber nicht zu unterschätzen, denn man vertut sich leicht mal im Setzkasten und sorgt so für sogenannte Fische (Buchstaben im falschen Fach des Setzkastens) oder sogar für Zwiebelfische (Buchstaben im falschen Setzkasten, z. B. andere Schriftart oder Größe). Woher diese Namen kommen habe ich den Dozenten gefragt. Weiterlesen

Des Lesepandas Wandernotizbuch & das #litnetzwerk

Guten Morgen, ihr Lieben.

Heute gibt es mal einen kurzen Artikel, der vollkommen aus der Reihe fällt. Denn: Eine Bloggerin hat sich zu ihrem Geburtstag ein Wanderbuch gewünscht bzw. möchte ein Notizbuch auf die Reise schicken. Und die Teilnehmerliste ist noch immer nicht voll. An sich ist das ja nicht schlimm, aber das ist nun schon drei Monate her… Ich stehe bereits auf der Liste. Vielleicht hat ja jemand von euch auch Interesse daran, hat die Aktion aber einfach noch nicht gesehen?


Gesucht

Blogger, Leseratten und Normalsterbliche, die an einem gemeinsamen Projekt teilnehmen möchten


Wer neugierig geworden ist und mehr erfahren möchte oder sich direkt dazu entschlossen hat, den eigenen Namen auf die Teilnehmerliste setzen zu lassen, der klicke hier und mache sich auf zum Lesepanda.

Ich wünsche viel Vergnügen und hoffe, die Aktion etwas ankurbeln zu können. Denn ich finde die Idee klasse und denke selbst darüber nach, etwas ähnliches für das kommende Jahr zu organisieren.


An dieser Stelle möchte ich mich auch noch bei den vielen neuen Besuchern bedanken, die durch das #litnetzwerk hier gelandet sind und so viele nette Kommentare hinterlassen haben. Ich freue mich über jeden einzelnen von ihnen und werde sicherlich beim nächsten Vernetzungswochenende wieder mitmachen! Es ist einfach eine tolle Idee, um mal über den Tellerrand zu schauen und neue Menschen zu entdecken, die sich im Internet direkt vor meiner Nase versteckt hielten, ohne es zu wissen.
Leider hatte ich am Wochenende nicht genug Zeit, um jeden einzelnen Blog zu besuchen, der auf der Teilnehmerliste steht. Ich werde also in der nächsten Zeit weiter durch die Blogs stöbern und hier und da etwas hinterlassen. Wer sagt, dass das Netzwerken auf ein Wochenende beschränkt werden muss..?

Damit wünsche ich euch einen schönen Start in die Woche! Auf, auf, seid fleißig! 😉

[Studium] Bleisatz 1

Mir fiel lange nichts ein, das ich euch über mein Studium erzählen könnte. Inhaltlich ist vieles zwar interessant, aber ich kann die Themen nicht wirklich so weit herunterbrechen, dass sofort verständlich ist, worum es geht. Dieses Semester sieht es etwas anders aus, denn ich bin endlich (nach dem dritten Versuch) in den Bleisatz-Kurs gekommen. Und das ist ein Thema, das nicht nur für die Lesesüchtigen spannend sein kann, sondern auch für alle, die handwerklich interessiert sind oder geschichtlich oder auch alles gemeinsam. Leider ist dieser Kurs für mich bereits beendet, da er nur vier Wochen lang war, aber ich habe viel gelernt und möchte jetzt versuchen, euch etwas davon weiterzugeben.

Ich werde also ab heute jeden Sonntag im Dezember ein bisschen über Bleisatz an sich schreiben, über den Kurs und über die Erkenntnisse, die ich mit nach Hause genommen habe.

hand-set-705674_960_720

Auf eure Gedanken zu dem Thema bin ich sehr gespannt und ich freue mich auf Kritik und Ideen!


Woche 1, oder:
Wo bin ich hier, was ist das alles, wieso vergeht die Zeit so schnell?

Weiterlesen