[Rezension] Zufällig verliebt – Love Emergency 2 | Samanthe Beck

Rezension Zufällig verliebt

ePub | LYX| 300 Seiten | 6,99€ | 978-3-492-28072-3 | ET 01.06.2017 | vorab


Inhalt 

Sexy, gefühlvoll und unglaublich romantisch
Madison Foley ist auf dem Weg ins Krankenhaus, als ihre Fruchtblase platzt und ihr Baby unbedingt das Licht der Welt erblicken will. Zum Glück hat der herbeigerufene Rettungssanitäter Hunter Knox Erfahrung in der Geburtshilfe und bringt das kleine Mädchen sicher auf die Welt. Hunter ist auf den ersten Blick hingerissen von Mutter und Tochter. Und als er mitbekommt, dass Madison nicht weiß, wohin, bietet er ihr und ihrem Säugling an, bei ihm zu wohnen. Es soll nur eine Zweckgemeinschaft sein, doch schon bald keimen Gefühle zwischen Madison und Hunter auf, gegen die sie sich nicht wehren können.
Der 2. Band um die heißen Rettungssanitäter von Atlanta Quelle 


Rezension

Dieses Buch ist der zweite Band einer Reihe, was mir selbst erst bei der Recherche für diese Rezension klar geworden ist. Es ist also absolut nicht notwendig, den ersten Band vor der Lektüre dieses Buches gelesen zu haben.
Erhalten habe ich Zufällig verliebt über vorablesen.de. Nachdem die Leseprobe mit einem fiesen Cliffhanger endete, habe ich mich sehr gefreut, das Buch lesen zu dürfen. Mit meiner Rezension hat es aber etwas länger gedauert, da beruflich einfach viel los war in letzter Zeit.

Ich mag die TV-Serie Chicago Fire sehr gern. Warum? Weil endlich einmal eine andere Institution als Krankenhaus und Polizei im Fokus steht. Ich kannte noch keine Serie über Feuerwehrleute. Aber warum erzähle ich euch das? Weil es mir mit diesem Buch ganz ähnlich ging. Eine Beziehung zwischen einem Rettungssanitäter und einer seiner Patientinnen ist mit so bisher noch nicht begegnet. Klar, Krankenhausserien gibt es wie Sand am Meer, aber in Buchform habe ich noch nichts vergleichbares in der Hand gehabt. Das Interesse war geweckt, den Rest hat, wie ich schon sagte, die Leseprobe erledigt. Das Buch musste nur noch den schon günstig stehenden Sternen folgen und mich endgültig überzeugen.

Schon ganz am Anfang habe ich mich in Hunter verliebt. Madison ist in einer einzigartig unangenehmen Lage und Hunter tut genau das Richtige, um ihr zu helfen. Dass das sein Job ist und, dass er dabei nicht immer ehrlich ist, spielt keine allzu große Rolle. Die beiden geben vom ersten Moment an ein gutes Paar ab – auch wenn sie das selbst nicht sofort begreifen – und es ist klar, dass sie ein Happy End haben werden. Das gibt das Genre ja schon vor, deshalb kann das auch nicht als Spoiler gewertet werden. Der Weg ist in dieser Art Roman das Ziel, und dieser Weg ist hier sehr hübsch verpackt worden.

Madison hatte es nicht immer leicht im Leben, ließ sich mit den falschen Typen ein. Es fällt ihr daher schwer, Vertrauen zu fassen oder Gefälligkeiten anzunehmen. Hunter dagegen ist rein charakterlich so eingestellt, jedem helfen zu wollen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Damit haben diese zwei eigentlich schon genug Stoff, um ständig aneinander zu geraten. Madisons Not und Hunters Lösungsvorschlag machen es natürlich nicht leichter. Ich finde sehr gut, wie Samanthe Beck aus einer sehr schwierigen Situation, die es vermutlich öfter gibt, als uns bewusst ist, eine schöne Geschichte um ein liebevolles Paar spinnt. Dabei wird kein Blatt vor den Mund genommen, wenn es um medizinische oder neu-mütterliche Aspekte geht, die Figuren haben ihren eigenen Charakter und ein eigenes Sprachmuster – sie sind einfach natürlich gestrickt, was die ganze Story natürlich und echt wirken lässt. Das gefällt mir wirklich gut. Zufällig verliebt wirkt nicht aufgesetzt oder ausgedacht, sondern angenehm echt.

Der Schreibstil ist ebenso angenehm. Das Buch mit seinen 300 Seiten habe ich an etwas mehr als einem Tag gelesen und es gab genug Cliffhanger an den Kapitelenden, um das übliche „nur ein Kapitel noch“-Spielchen zu treiben, als ich eigentlich längst hätte schlafen wollen.


Fazit

Zufällig verliebt hat das Rad nicht neu erfunden, denn es werden durchaus viele Klischees in die Handlung eingebaut. Als leichte Unterhaltung überzeugt dieses Buch jedoch allemal und ich spiele mit dem Gedanken, den ersten Band Aus Versehen verlobt auch noch zu lesen – und vielleicht auch noch Folgebände, falls es solche geben wird.

3


Fragerunde

  1. Kennt ihr weitere Romane, in denen Krankenhäuser oder Rettungssanitäter eine Rolle spielen? Mir war das Thema im Buchform noch neu – Krankenhaus-Serien gibt es ja wie Sand am Meer …

Reihenübersicht

  1. Aus Versehen verlobt
  2. Zufällig verliebt

Weitere Rezensionen

  • reading girl (5/5)
  • Marinas Bücherwelt (5/5)
  • Hier ist Platz für DEINE Rezension! Schreibe mir den Link via Mail, Twitter, Instagram oder als Kommentar und ich füge ihn sehr gern meiner Liste hinzu.

© Henrike Renken für WatchedStuff – Juni 2017

Advertisements

5 Kommentare zu “[Rezension] Zufällig verliebt – Love Emergency 2 | Samanthe Beck

  1. Das Buch ist mir bei der Verlagsvorschau auch ins Auge gefallen. Klingt nach einer netten Geschichte für Zwischendurch.
    In der Boston Five Reihe von Poppy J. Anderson gibt es auch zwei Bände mit Ärztin bzw. Sanitäter. Die habe ich aber noch nicht gelesen. Ich kenne nur die ersten beiden mit Feuerwehrmann (liest sich übrigens wie eine Folge Chicago Fire :D) und Detective.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s