[Rezension] True North 1 – Wo auch immer du bist | Sarina Bowen

True North Rezension

ePub | LYX Verlag| 384 Seiten | 9,99€ | 978-3-7363-0613-4 | ET 24.04.2017 | NetGalley


Inhalt 

Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe

Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv –, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach … Quelle 


Rezension

Weder die Autorin noch der Titel haben mir viel gesagt, als ich True North bei NetGalley angefragt habe. Allein der Klappentext hat Interesse geweckt – denn auch das Cover sagt mir nicht so zu. Es ist zu düster und der Stil ist absolut nicht mein Fall. Die Geschichte einer jungen Städterin, die sich wegen ihres verhassten Jobs aufs Land begibt und dort ihre alte Collegeflamme wiedertrifft, die sich in einen ansehnlichen, aber grummeligen Kerl verwandelt hat, übt schon einen gewissen Reiz auf mich aus … Ich mag grummelige Kerle, die ein weiches Herz, aber absolut kein Händchen für Zwischenmenschliches haben (zumindest in Romanen). Und ich war gespannt, in welche Fettnäpfchen unsere Protagonistin wohl treten würde – denn die Peinlichkeiten waren ja irgendwie vorprogrammiert.

Der Anfang war etwas schleppend. Ich wurde mit unserer Protagonistin einfach nicht warm. Es wurde zwar deutlich, dass sie selbst inmitten der großstädtischen Lebensart auch nicht hundertprozentig wohl fühlte, aber etwas an ihrer Art gefiel mir dennoch nicht. Sobald Audrey aber auf Griffin, den Mann von früher trifft, sieht es schon ganz anders aus. Der Schreibstil ist angenehmer zu lesen, die Handlung nimmt an Fahrt auf, die Figuren treffen nachvollziehbare und sinnvolle Entscheidungen – die Geschichte macht einfach Spaß.

Im Fokus steht natürlich das Paar. Kern der Handlung ist die Frage, ob sie ihre Beziehung von damals wieder aufleben lassen und eventuell auch beibehalten können, nebenbei muss die Landwirtschaft gerettet und dem großen bösen Firmenchef aus der Stadt eins ausgewischt werden, während das Mädel bei jeder Entscheidung um seinen Job bangt. Für mich ist das eine ganz gelungene Mischung. Besonders, da klar ist, welcher Teil der Storyline wichtiger ist als andere. Es geht nicht alles ineinander über, sodass man sich als Leser fragen müsste, was jetzt eigentlich Sache ist, allerdings ist es auch nicht zu strukturiert. Es passt einfach so, wie es ist. Gestört hat mich etwas, dass Audrey und Griffin so schnell körperlich wurden. Ja, es mag schon sein, dass das der größte gemeinsame Nenner war, den sie in der Vergangenheit am College hatten. Und ja, sie sind erwachsene Menschen und können ihre Entscheidungen durchaus selbst treffen. An einem gewissen Punkt dachte ich mir aber einfach nur – was? Das war’s jetzt? Sie haben Sex und alles ist in Butter? Natürlich war danach nicht alles in Butter, aber für mich war ein gehöriger Teil der Spannung schon recht früh weg. Durch ein paar Wendungen, die teilweise auch nicht wirklich vorhersehbar waren, hat die Autorin dann noch  das Ruder herum gerissen, aber so richtig gepackt hat die Geschichte mich dann doch nicht mehr.

Das Ende war wieder schön und gut gelungen. Dass es zwei weitere Bände gibt, die sich um die Kollegen auf der Shipley-Farm drehen, ist ein nettes Extra – ob ich diese lesen werde, weiß ich aber noch nicht.


Fazit

Am Anfang etwas schleppend konnte mich dieses Buch dennoch mit charmanten Männern und starken Frauen überzeugen. Und so ganz nebenbei bekam ich das Verlangen, Apfel-Cider zu probieren.

3


Fragerunde

  1. Habt ihr NetGalley schon mal ausprobiert? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
  2. Wie findet ihr Romane mit Stadt-Land-Unterschieden?

Reihenübersicht

  1. Wo auch immer du bist
  2. Schon immer nur wir (21.07.2017)
  3. Du bis alles für immer (ET 29.09.2017)

Weitere Rezensionen


© Henrike Renken für WatchedStuff – Juni 2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s