[Rezension] Frostkiller. Mythos Academy 6 | Jennifer Estep

csm_produkt-11419_f2be6f8568Verlag: Piper
Format: TB
Seitenzahl: 432
Erschienen: 19.10.2015
ISBN: 978-3-492-28036-5
Preis: 9,99 €
Erworben: November 2015

Erste Worte»Das ist unsinnig.« Daphne Cruz, meine beste Freundin, lehnte sich vor, starrte in den Badezimmerspiegel und trug eine weitere Schicht Lipgloss auf. Magiefunken im selben Prinzessinnenrosa wie ihr Lippenstift schossen aus den Fingerspitzen der Walküre und verglühten im Waschbecken unter dem Spiegel. »Unsinnig«, wiederholte ich. »Un. Sinnig.« »Mmmm-hmmm.«

Inhalt Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist – nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit – sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte … Quelle

Meine Meinung Endlich habe ich es geschafft, das fulminante Finale der Mythos Academy-Reihe zu lesen, das mich seit einem halben Jahr im Regal anschaut. Damit ist es wohl das am längsten wartende Buch gewesen…

Nachdem Nike durch Gwen und ihre Freunde viele Hindernisse auf dem Weg zu Lokis Vernichtung überwunden hat, geht es nun um die sprichwörtliche Wurst: Indem eine wichtige Person aus Gwens Reichweite gerissen wird, werden alle Regeln unwichtig und auch die Gesetze der Vernunft spielen eine noch geringere Rolle, als es bisher schon der Fall war. Hilfe kommt, ohne, dass das Gypsymädchen, voller Selbstzweifel, es erwartet hätte, von allen Seiten und wird auch bitter benötigt. Vivian und ihre Schnitter machen den Freunden das Leben zur Hölle, Loki hat seinen großen Auftritt und letztendlich werden Artefakte und Aspekte wichtig, die bisher ihre Bedeutung nicht offenbart hatten. Endlich zeigt sich, was in den Statuen steckt, und auch manche zwischenmenschlichen Verwirrungen werden aufgelöst. Dieser letzte Band ist, vor dem großen Showdown, voller Spannung und der bisherigen Reihe absolut würdig; das Finale selbst war mir anfangs zu durchschaubar, nimmt aber dann doch noch eine Wendung, die mir sehr gefällt.

Die Hauptfiguren auf der Seite der „Guten“ – Gwen, Daphne, Logan, Carson, Nickamedes, Grandma Frost, Metis und all die übrigen kleinen und großen Helden dieser Geschichte um ein Mädchen, das gar nicht so anders ist, aber irgendwie doch besonders – sind allesamt liebevoll mit Details versehen worden und zeigen Charakterstärke und -schwächen; sie sind sehr menschlich, weshalb es leicht fällt, sie zu lieben. Auf die „Bösen“, also Vivian und die übrigen Anführer der Schnitter, die kleinen Fische der Schnitter und natürlich Loki selbst, trifft das genau so zu. Dadurch sind auch sie zu einem gewissen Grad menschlich und es ist nachvollziehbar, was sie tun.
Ich finde nichts schlimmer als Bösewichte oder auch Helden, deren Entscheidungen kein noch so kleines Bisschen nachzuvollziehen sind, weil es weder Logik noch ausreichend Emotionen gibt. Hier ist beides vorhanden. Das liegt auch im Schreibstil der Autorin. Detailverliebt und mal mehr, mal weniger emotional wird diese Geschichte erzählt, vom ersten bis zum letzten Band.

Ich hatte große Freude beim Lesen und werde Gwen und ihre Abenteuer so schnell nicht vergessen. Ich bin sehr gespannt, was wir als nächstes von Jennifer Estep erwarten dürfen – neben der Elemental Assassin– und der Black Blade-Reihe, selbstverständlich…

Fazit Ein großartiges Finale einer tollen Reihe. Besser hätte ich es mir nicht wünschen können. Irgendwie auch schade, dass es jetzt so ganz vorbei ist. Aber vielleicht kommt ja irgendwann noch mal etwas.. das Nachwort lässt Hoffnung zu.. 😉

Punkte-5

Die Mythos Academy-Reihe

  1. Frostkuss
  2. Frostfluch
  3. Frostherz
  4. Frostglut
  5. Frostnacht
  6. Frostkiller
  • Mythos Academy Malbuch
  • Erster Frost (Novelle)
  • Halloween Frost (Novelle)
  • Spartan Frost (Novelle)

Die Elemental Assassin-Reihe

  • Spinnenzauber (Novelle) (erscheint am 1.8.2016)
  1. Spinnenkuss
  2. Spinnentanz
  3. Spinnenjagd
  4. Spinnenfieber
  5. Spinnenbeute
  6. Spinnenfeuer (erscheint am 4.10.2016)

Die Black Blade-Reihe

  1. Das eisige Feuer der Magie
  2. Das dunkle Herz der Magie
  3. Die helle Flamme der Magie (erscheint am 4.10.2016)
Advertisements

2 Kommentare zu “[Rezension] Frostkiller. Mythos Academy 6 | Jennifer Estep

  1. Na, ich weiß nicht. Eine Vermischung von germanischen und griechischen Mythen ist nicht so mein Ding. Aber es freut mich natürlich, dass es dir gefallen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s