[Rezension] Black Blade 2. Das dunkle Herz der Magie | Jennifer Estep

8f46abfefcVerlag: Piper ivi
Format: TB
Seitenzahl: 384
Erschienen: 09.05.2016
ISBN: 978-3-492-70356-7
Preis: 14,99 €
Erworben: Mai 2016

Erste WorteFür die Mafia zu arbeiten war gar nicht so toll.

Inhalt Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster … Quelle

Meine Meinung Dieser zweite Band der Black Blade-Trilogie dreht sich komplett um das Turnier der Klingen in Cloudburst Falls. Lila und Devon treten unter anderem gegen ihre Erzfeinde aus der Familie Draconi an, Leah Daconi bekommt eine Konkurrentin in ihrer Beziehung zu Felix – so jedenfalls sehen die Mädels das, Felix ist das ganz anderer Meinung -, Lila erfährt etwas über ihre verstorbene Mutter, das ihr bisher von vielen Leuten vorenthalten wurde und entlarvt einen Plan, der die gesamte magische Gesellschaft der kleinen Touristenstadt gefährdet.

Die Charaktere entwickeln sich so, wie sie sollten. Nicht nur, um mich und meine Erwartungen zufriedenzustellen, sondern auch so, dass die Handlung nicht an Spannung verliert und immer wieder Kehrtwendungen im Verlauf gemacht werden müssen. Dazu gehört, dass Personen falsch eingeordnet und unterschätzt, dass Freundschaften und sogar Familien da gebildet und entdeckt werden, wo man es am wenigsten erwartet und Entscheidungen getroffen werden, die so einiges über den Haufen werfen. Lila wächst über sich hinaus und deckt Geheimnisse auf, Devon bekommt endlich sein Stück vom Kuchen und alle anderen Figuren, ausnahmslos, entwickeln eine weitere Facette ihres Charakters. Das ist etwas, das ich besonders an dieser Autorin mag: Sogar die unwichtigsten Nebenfiguren haben irgendwie einen Charakter, ihre Handlungen sind und werden begründet.

Was in diesem Band betont wird, ist ein Punkt, der im ersten Teil bereits angesprochen wurde: diese Stadt ist zwar bekannt für seine Monster, und nicht selten sollte man die kleinen dunklen Gassen meiden. Doch, wie der Klappentext schon sagt, sind die „Menschen die eigentlichen Monster“. Jedenfalls in diesem Band. Und dieses Zitat lässt sich auch ganz gut als Zusammenfassung für das gesamte Buch verwenden. Ich bin sehr gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht mit der Mafia von Cloudburst Falls und Lila Merriweather.

Fazit Etwas schwacher Start, aber dennoch sehr, sehr gut. Ich liebe diese Autorin!

Punkte-5

Die Black Blade-Reihe

  1. Die eisige Feuer der Magie
  2. Das dunkle Herz der Magie
  3. Die helle Flamme der Magie (erscheint am 04.10.2016)
Advertisements

2 Kommentare zu “[Rezension] Black Blade 2. Das dunkle Herz der Magie | Jennifer Estep

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s