[Rezension] Royal Desire | Geneva Lee

243_0284_169032_xxlVerlag: Blanvalet
Format: TB
Seitenzahl: 384
Erschienen: 14.03.2016
ISBN: 978-3-7341-0284-4
Preis: 12,99€
Erworben: April 2016

Erste WorteIn der Portobello Road herrschte frühmorgendliches Treiben. Händler bauten ihre Stände auf, Ladenbesitzer fegten die Stufen vor ihren Geschäften. Um mich herum erwachte das hübsche, vertraute Viertel; ein neuer Tag begann. Ich aber war in einem Albtraum gefangen. Leseprobe

Inhalt Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt? Quelle

Meine Meinung Nachdem der erste Band alles andere als leserfreundlich geendet hatte – also mit einem wirklich guten Cliffhanger -, musste ich dieses Buch natürlich auch auf meine Wunschliste setzen. Gelesen habe ich es an einem Tag, aber fand es nicht ganz so super wie den Vorgänger. Dennoch hat diese fortgeführte Geschichte ihre Qualitäten: Alexander kommt mehr aus sich heraus und offenbart, was hinter seiner allzu häufig auftretenden Kälte und Unnahbarkeit steckt, Clara findet mehr über sich selbst heraus und erkennt, was sie sich von der Beziehung zum britischen Thronfolger Nummer eins erwartet.

Die Beziehungen zu Belle, Edward, Pepper und all den anderen Nebencharakteren entwickeln sich genauso weiter, wie die zwischen den Protagonisten. Das gefällt mir, da sich in den Büchern, die ich sonst so lese, selten auch die Nebencharaktere verändern. Die Handlung an sich ist auch okay, aber geht mir zu schleppend voran in diesem Band. Ich meine, man sollte doch auf größere Hürden stoßen, wenn man als halb-amerikanische Staatsbürgerin in England in einer Beziehung mit dem Thronfolger, der von jedem, mit Ausnahme des eigenen Vaters, geliebt wird, zusammenlebt oder das zumindest anstrebt. Es sollte nicht nur die anstrengende Mutter, der gemeine König oder der Exfreund eine Rolle spielen, ganz zu schweigen von dem persönlichen Drama der oben bereits erwähnten Unnahbarkeit.

Aber – man will ja als Leser doch irgendwie ein bisschen „heile Welt“ vorgegaukelt bekommen, daher ist das nicht so schlimm. Clara ist mir noch immer nicht soo sympathisch, aber bei Alexander wird es immer besser. Das Ende gefällt mir hier einigermaßen gut, es macht neugierig auf das Finale der Trilogie. In diesem Band, insbesondere am Ende, erscheint mir doch zu viel Glückseligkeit und „heile Welt“ vorhanden zu sein. Es fehlt der Pepp. Ich hoffe, dass das im Finale wieder mehr wird und die Trilogie mit einem Knall endet. Zuzutrauen wäre das der Autorin.blanvalet

Fazit Nicht so berauschend wie Band 1, Royal Passion, aber noch immer sehr, sehr gut.

Punkte-4

  1. Royal Passion
  2. Royal Desire
  3. Royal Love (erscheint am 16. Mai 2016)

banner_lee_royal

Advertisements

2 Kommentare zu “[Rezension] Royal Desire | Geneva Lee

  1. Hallo! 🙂

    Am 18.05. geht meine Rezension zu diesem Buch auf meinem Blog online und ich würde dich darin mit deiner Rezension verlinken.
    Ist das ok für dich?

    Herzige Grüße
    Jane 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s