Ich bin der vorablesen-Blogger des Monats April 2016!

Hallo ihr Lieben!

An der reißerischen Überschrift habt ihr sicherlich bereits erkannt, was hier los ist, worum es heute gehen soll UND dass es heute keinen Tipp gibt, obwohl es doch Samstag und damit wirklich an der Zeit ist.Tja, tut mir leid. Ich habe es mal wieder nicht geschafft, mich drei Stunden am Stück hinzusetzen und einen Tipp zu schreiben, der eurer würdig ist. Aber ich habe drei in der Warteschleife (oder in Arbeit, immer mal abwechselnd), also müsst ihr wohl nicht mehr allzu lang warten.

Jetzt aber zum eigentlichen Thema: Ich bin seit einigen Jahren bei vorablesen.de registriert und leiste dort je nach Laune meinen kleinen Beitrag, habe mich aber – wieder aus einer Laune heraus – auf die Titel des Bloggers des Monats beworben. Zack, Bewerbung angenommen, zu euch spricht der neue und aktuelle Blogger des Monats April 2016 von vorablesen.de

Blogger des Monats April 2016

Dieser Titel geht mit folgendem einher:

  1. Ich bekomme 60 vorablesen-Punkte auf der Plattform
  2. Mir wird ein Überraschungspaket voller Bücher zugeschickt – ich weiß weder, wie viele Bücher, noch, wie aktuell die Titel sind. Es ist also wirklich alles überraschend, was sich dort verbirgt und ich bin schon sehr gespannt!
  3. Aus den vorablesen-Titeln des Aprils bekomme ich ein Buch geschenkt, dass das vorablesen-Team auswählt, ohne, dass ich mich darauf bewerben müsste (wie es normalerweise der Fall ist). Außerdem werden mir 4-5 Fragen zu diesem Buch gestellt, die ich in einer Rezension beantworten darf.
  4. Ach, und natürlich gibt es Ruhm und Ehre und dergleichen… 🙂
  5. Meine Beiträge, die ich im April auf diesem Blog schreibe, werden in der vorablesen-Community in den Foren beworben – das könnte mir also mehr Leser einbringen. Und anlässlich dieser Titelvergabe habe ich auf der Plattform ein paar Fragen zu meiner Person beantwortet.

So. Das wär’s eigentlich. 🙂

Einige fragen sich jetzt vielleicht, was das eigentlich für ein komischer Name ist, vorablesen, und was sich dahinter verbirgt. Andere kennen die Plattform wahrscheinlich und sind möglicherweise selbst dort vertreten.

Vorablesen ist eine Plattform, auf der Leseproben von Büchern gelesen und rezensiert werden können, die in den jeweils kommenden Monaten erscheinen. Durch die Rezension dieser Leseproben gelangt man in den Lostopf für das „richtige“ Buch, denn jeweils 100 Exemplare der Titel stehen zur Verlosung. Mal sind es eBooks, aber meistens handelt es sich um Printexemplare. Von Krimis über Romanzen und Nischenprodukten ist alles dabei. Wenn man schließlich zu den glücklichen Gewinnern eines Buches gehört, rezensiert man es innerhalb von 30 Tagen und sammelt mit der Rezension auf der Plattform selbst, auf dem eigenen Blog und auf jeder Buchhändlerseite, bei Communities oder sonstwo im Internet jeweils ein paar Punkte. Für Titelgewinne wie diesen – Blogger des Monats – oder andere besondere Aktionen gibt es ebenfalls Punkte. Wer innerhalb eines Monats 2000 Punkte gesammelt hat – was, zugegebenermaßen, echt schwer ist (ich habe es noch nie geschafft, es aber auch nicht darauf angelegt) -, wird Vorableser des Monats. Dazu gehört, wie zu diesem Titel, ein Buchgewinn neben anderen Kleinigkeiten. Der Name vorablesen erklärt sich also dadurch, dass man vor Erscheinungstermin eines Buches in die Leseprobe hineinschnuppert, und möglicherweise ebenfalls vor dem Termin das ganze Buch lesen kann.

Relativ neu ist die Kategorie Vor-vorablesen, in der Cover oder ganze Buchideen bewertet werden können, quasi bevor das Buch überhaupt fertig ist. Bevor es in die Situation gerät, in der es zu den vorablesen-Titeln gehören könnte. Auch mit diesen Bewertungen werden Punkte gesammelt.

Falls euch diese Plattform interessiert, schaut doch einfach mal vorbei. Falls nicht, dann wisst ihr jetzt wenigstens, dass sie existiert. Ich werde auf diesem Blog wohl nicht mehr allzu viel über vorablesen.de berichten, aber da rechts in der Sidebar wird, in Zukunft wohl weiter unten, der Banner zu meinen Ehren blinken, bis er mich nervt. (Anhand der Position könnt ihr erkennen, wie sehr mich das Blinken nervt…)

So. Genug für heute und dieser Beitrag ist auch lang genug geworden, um als würdiger Ersatz für einen Tipp zu gelten.
Wer Einwände hat, der schweige. Oder beschwere sich in den Kommentaren, dass ihm / ihr der Nachschub an tollen Serien, Filmen oder was weiß ich ausgeht. Ich freue mich über Anregungen (solltet ihr Lust auf eine neue Teesorte haben, könnt euch aber nicht entscheiden; wenn ihr wissen wollt, in welcher Farbe ihr euer Wohnzimmer streichen sollt – wahrscheinlich bin ich nicht qualifiziert genug, solche Fragen zu beantworten, aber trotzdem, immer her damit. Vielleicht kommen genug Fragen zusammen, um einen Samstagspost damit zu füllen, wenn mir mal wieder die Zeit oder die Lust oder auch die Idee für einen richtigen Tipp fehlt…)!

Euch noch einen schönen ersten April-Samstag und liebe Grüße! Euch sei hoheitlich zugewunken… 😉

giphy

Advertisements

2 Kommentare zu “Ich bin der vorablesen-Blogger des Monats April 2016!

  1. Huhu Henrike,

    na dann erst einmal herzlichen Glückwunsch zur „Vorab-Bloggerin“ !!!

    Ja und ich kenne diese Plattform auch schon ziemlich lange und habe dadurch auch schon einige gute und interessante Bücher lesen dürfen.

    LG..Karin..

    • Danke dir. 🙂 Ist jetzt ja nichts so grandioses, wie ich es oben dargestellt habe, aber naja. Ein bisschen Spaß muss sein dürfen. 😉
      Ja, besonders für diejenigen, die eben keinen Blog haben, ist es vermutlich eine tolle Plattform.
      LG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s