[Rezension|Manga] Friends & Lovers | Yuo Yodogawa

5541_9782889217236_bpTitel: Friends & Lovers
Autor(in): Yuo Yodogawa
Zeichner(in): Yuo Yodogawa
Verlag: KAZÉ
Format: Manga
Seitenzahl: 186
Erschienen: 14. Januar 2016
ISBN: 978-2-88921-723-6
Preis: 6,95€
Erworben: Februar 2016. Blogtour.

Altersempfehlung: 18+

Inhalt Beim Friseurbesuch kann es schon mal heiß hergehen! Das erfährt auch der schüchterne Boys-Love-Fan Kohei, als er mir nichts dir nichts von dem charmanten Friseur Kazuomi verführt wird. Der möchte Kohei seine Zurückhaltung auf ganz spezielle Art und Weise austreiben und schnell wird die obligatorische Kopfmassage zur erotischen Ganz-Körper-Behandlung. Hat Kohei einfach zu viele Mangas gelesen oder ist das alles etwa echt?! Quelle

Meine Meinung Wow. Ich hatte zwar die 18+ Markierung gesehen und war mir daher bewusst, dass es etwas explizit werden kann, was Darstellung und auch Handlung angeht, aber das war dann doch etwas überraschend. Im Gunde beinhaltet die Handlung nichts anderes als die vier bzw. jeweils zwei Charaktere, die auf verschiedenste Weisen (und damit meine ich verschiedenste Weisen!) übereinander herfallen. Es beginnt tatsächlich, wie der Klappentext andeutet, in einem Friseursalon, aber alles andere springt teilweise hin und her, es gibt einen riesigen Zeitsprung, der mich letztendlich vollkommen verwirrt hat – ich muss den Manga definitiv noch mal lesen, nur um sicher zu gehen, dass ich alles verstanden habe, was da passiert – und auch manche Handlungslücken. Ich hatte außerdem mehr Romantik erwartet. Ich kenne aus Manga hauptsächlich die kitschigen angehenden Romanzen zwischen einem Mädchen, dass entweder dem Klischee ent- oder ihm extrem widerspricht, und einem Jungen, der meist sehr selbstbewusst auftritt und in irgendeiner Weise von der gesamten Öffentlichkeit verehrt wird, aber auch irgendwie ein Ekel ist. Boys Love-Manga habe ich bisher nur ein-, zweimal gelesen und auch dabei ging es hauptsächlich um Romantik. Die fehlt hier komplett!! Nur in zwei kurzen Szenen wird überhaupt Liebe angesprochen. Das stört mich irgendwie.
Ich muss aber sagen, dass der Zeichenstil mir sehr gefällt. Er ist nicht übertrieben (keine gigantischen Augen, keine ewigen Blümchen, die im Hintergrund herumfliegen, keine übermäßig eingesetzten Speedlines), aber auch nicht zu schlicht. Er entspricht schon eher dem romantischen Genre der Manga und ist zum Beispiel mit Detektiv Conan nicht zu vergleichen. Das gefällt mir.

Fazit Für mich viel zu direkt und explizit, aber mit genügend Romantik, um ein bisschen Gefallen an der Geschichte zu finden. Der Zeichenstil gefällt mir aber sehr!

* * * * *

Da ich aus rechtlichen Gründen keine größeren Abbildungen aus Manga veröffentlichen darf, kann ich leider keine Bilder hier einfügen. Aber da der Manga nicht unbedingt auf meiner Bestenliste gelandet ist, überlege ich mir noch, wie ich ihn verschenken / verlosen / loswerden kann. Wer also großes Interesse hat, sollte in den nächsten Monaten die Augen offenhalten…

Advertisements

Ein Kommentar zu “[Rezension|Manga] Friends & Lovers | Yuo Yodogawa

  1. Huhu, Henrike

    nein ist eher auch nichts für mich. Etwas Liebe oder Gefühle sollten schon rüberkommen auch im Manga…

    Da bleibe ich lieber bei Detektiv Conan.

    LG..Karin..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s