[Montagsfrage]

Hallo ihr Lieben,

nach ein paar Wochen Funkstille bin ich wieder bei der Montagsfrage des Buchfresserchens dabei. Die heutige Frage lautet:

Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?

Also, das hängt ganz davon ab, was gerade anliegt. Für eine Rezension brauche ich gut eine Stunde, je nachdem, wie mir das Buch gefallen hat. Aber ich schreibe ja nicht jeden Tag oder jede Woche eine Rezension. Für die Hinweise zum BuchQuiz2016 brauche ich vielleicht 15 Minuten. Ich überlege mir immer, was ich verraten kann, ohne es 44a51-montagsfrage_banneroffensichtlich oder aber auch zu schwer zu machen. Aktionsposts wie die Montagsfragen oder Gemeinsam Lesen brauchen vielleicht eine Viertelstunde, wenn ich mich gewählt ausdrücken will und nicht einsilbig antworten möchte. Der Top Ten Thursday (TTT) dauert länger, weil ich da oft ganz schön grübeln muss. Samstags- (Musik-, Serien-, Film-) Tipps dauern wohl am längsten, da ich ja irgendwie euch in meine Begeisterung hineinziehen will ( 😀 ) und da auch viele Bilder einbaue, Trailer und Links verwende und wirklich manchmal längere Texte schreibe. Das werden manchmal schon 2 Stunden oder mehr. Ohne gute Musik nebenbei ist da nichts zu machen. Aber darum geht es ja gerade gar nicht…
Ich kann wirklich nicht aus dem Stegreif sagen, wie lange ich mit dem Blog beschäftigt bin. Aber ich schätze einfach mal, je nach Art der Posts und mehr oder weniger gründlicher Planung sind es pro Woche maximal 10 Stunden.

Ich würde mich, um die Abschlussfrage Svenjas zu beantworten, nicht unbedingt als Vollzeitblogger bezeichnen. Aber ich verbringe schon viel und gerne Zeit mit dem Bloggen. Schon komisch, wie ein spontan angefangenes Projekt zu einem liebgewonnenen Hobby werden kann…

Und, wie sieht es mit euch aus? Wie viel Zeit verbringt ihr mit dem Bloggen bzw, falls ihr keinen Blog betreibt, wie viel Zeit verwendet ihr auf die Besprechung von Büchern online?

Eure Henrike

PS. Dieser Post hat mich 13 Minuten gekostet. Aber nur, weil ich einfach drauflos getippt habe und es gerade kurz vor drei Uhr nachts ist und ich so langsam müde werde…

Advertisements

19 Kommentare zu “[Montagsfrage]

  1. Huhu,

    ich find es interessant, dass ich jetzt schon zum zweiten Mal lese, dass wer für eine Rezi eine Stunde etwa braucht. Das ist schon lange, find ich. Ich schreib einfach spontan auf was ich denke. Deswegen brauche ich da höchstens zehn bis fünfzehn Minuten für, schätze ich. Hab noch nie so lange gebraucht um eine Rezi zu schreiben, aber so ist halt jeder anders.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/02/15/montagsfrage-wie-lange-seid-ihr-pro-woche-pro-tag-an-eurem-blog-beschaeftigt/

    LG Corly

    Gefällt mir

    • Hey,
      ja es kommt immer drauf an, wie mir das Buch gefallen hat. Wenn ich nur negatives sagen kann, bemühe ich mich, das Buch nicht zu verreißen, was Zeit kostet; wenn ich das Buch super fand, ist es manchmal schwierig, nicht zu spoilern oder mich nicht in meiner Begeisterung zu verzetteln… 🙂 Eine Stunde ist eine Pi mal Daumen-Angabe, natürlich gibt es auch Rezensionen, die ich schneller fertig habe. Aber ich gebe ja auch immer bibliografische Daten an und füge das Cover ein: die richtigen Daten und „legalen“ Bilder zu finden braucht auch manchmal seine Zeit. Unter fünfzehn Minuten komme ich aber nie, glaube ich.
      LG!

      Gefällt 1 Person

      • Huhu,

        okay, sogesehen ist das natürlich was anderes. Ich führe bei meinen Rezis ja nur das Buchcover und ein Zitat ein. Mittlerweile weiß ich kaum noch was überhaupt legal ist. Es wird ja fast alles verboten. Aber bisher wurde ich nie angeschrieben. Also von daher … Das mit dem Spoilern kenne ich. Daher lese ich Rezis grundsätzlich auch erst, wenn ich das Buch beendet hab. Ansonsten vertraue ich meinem Instinkt. LG Corly

        Gefällt mir

        • Ich suche mir halt immer die Verlagsseite aus für Infos, das ist auch legal und wird oft sogar auf extra Seiten von den Verlagen für Presse etc angeboten, aber beispielsweise bei Harper Collins werden keine Daten angegeben, da musste ich auf Amazon ausweichen. Sowas ist umständlich und für mich auch irgendwie unverständlich – warum gibt der Verlag nicht an, wie viele Seiten das Buch hat und wie viel es kostet? Das ist doch einfach lästig für die Kunden.
          Ja, so mache ich das auch oft. Wenn ich vorher wissen will, was andere von dem Buch hielten, schaue ich mir nur die Sterne oder das Fazit an, aber das passiert auch nur selten. Ich lese auch eher instinktiv. LG

          Gefällt 1 Person

        • Ich gebe verlinke die Cover immer mit dem Verlag (wobei das mit WordPress gerade auch beim Leseteppich nicht immer funktioniert wie ich will). Ansonsten mach ich keine Angaben. Wenn ein Buch mit meinem Cover auf keiner Verlagseite ist, verzichte ich lieber auf den Link. Weil ich dann einfach nicht sicher bin was erlaubt ist und was nicht. Aber ich möchte auch eigentlich nicht irgendein anderes wahlloses Cover nehmen. Wie gesagt, bisher ging alles immer gut.

          Gefällt mir

  2. Huhu 🙂

    Noch eine Bloggerin, die nur eine Stunde für eine Rezension braucht. Wie macht ihr das alle nur? oO Ich brauche VIEL länger, oftmals mehrere Tage (ich schreibe dann natürlich nicht am Stück, sondern unterbreche zwischendrin). Für normale Beiträge wie die Montagsfrage oder Gemeinsam Lesen sind es meist etwa 2 Stunden. Ich scheine wirklich eine Ausnahme zu sein, was den Zeitaufwand betrifft…

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt mir

    • Hey 🙂
      Die eine Stunde ist nur Pi mal Daumen, das kann mal länger, mal weniger lange dauern, bis ich eine Rezension fertig habe. Wenn mir die Worte fehlen – und ob das negativ oder positiv ist, sei mal dahingestellt – dauert es eben länger. Manche Rezensionen bearbeite ich auch über mehrere Tage hinweg, damit stehst du nicht allein da. 😉 Aber ich bemühe mich auch immer, die Rezis direkt nach dem Lesen zu schreiben, damit ich noch alles genau in Erinnerung habe. Wenn ich das über Tage oder Wochen aufschiebe, würde es wohl noch länger dauern, sie zu schreiben.
      Aber es ist doch auch schön, sich länger mit dem Bloggen aufzuhalten, oder? Es macht doch Spaß.
      LG!

      Gefällt 1 Person

      • Hey,

        deswegen führe ich ganz brav mein Notizbuch, in dem ich zu jedem Buch meine Gedanken festhalte. Da zwischen Lesen und Rezensieren bei mir oft mehrere Wochen liegen, ist das unumgänglich. Ich hinke eben immer hinterher mit den Buchbesprechungen. 😉

        Ja, da hast du Recht, selbstverständlich macht es Spaß. 😀

        Viele liebe Grüße,
        Elli

        Gefällt mir

        • Ich finde es immer schrecklich, während des Lesens Notizen zu machen und habe größten Respekt vor den Menschen – dir – die das machen. Ich versinke immer sehr in den Büchern und wenn ich mir direkt Sachen notiere komme ich zu leicht raus und finde schwer wieder in das richtige „Feeling“. Okay, das klingt jetzt widersprüchlich, aber vielleicht weißt du ja, was ich meine. 🙂 Ich habe bei Vorabexemplaren schon öfter Bemerkungen notiert und eben die Erfahrung gemacht, dass es mir ohne mehr Spaß macht. Aber wenn tatsächlich mehrere Wochen dazwischen liegen, kann ich das Prinzip nachvollziehen.
          Ich poste die Rezis ja nicht immer direkt, sondern plane sie entsprechend. Aber geschrieben sind sie ziemlich direkt.
          Und ja, es macht Spaß! 🙂
          LG!

          Gefällt mir

        • Ich mache die Notizen direkt nach dem Lesen, selten währenddessen. Das funktioniert für mich auch nicht gut. Aber wenn ich das Buch zur Seite lege, mir dann ein paar Minuten Zeit nehme, meine Gedanken sortiere und dann aufschreibe, ist es kein Problem. 🙂

          LG
          Elli

          Gefällt mir

  3. Hallöchen Henrike,

    deinen Blog kannte ich ja noch gar nicht! 🙂 Bin über die Montagsfrage bei dir gelandet und doch gleich mal gefolgt. Hübsch hast du’s hier. 🙂

    Ich verbringe täglich etwa 1 – 2 Stunden mit meinem Blog, je nachdem was ansteht. Mir geht es so wie dir, mein Blog war anfangs eigentlich auch nur ein spontanes Projekt, aber mittlerweile verbringe ich damit einen großen Teil meiner Freizeit.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag!

    Ganz liebe Grüße
    Myna

    Gefällt mir

    • Hey Myna, schön dich hier zu sehen! 🙂 Ich freue mich immer, wenn ich Gleichgesinnte „treffe“. Ich schau nachher mal bei dir vorbei, denn deinen Blog kenne ich auch noch nicht. Wozu die Montagsfrage doch gut ist… 🙂 Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  4. Hey Henrike,

    deine Antwort finde ich richtig klasse und sehr interessant! Für das Rezensieren brauch ich ungefähr die gleiche Zeit, aber das Schreiben von meiner Antwort zur Montagsfrage hat um einiges länger gedauert. 😀

    Liebe Grüße
    Kathi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s