2015 im Rückblick

Okay, ich bin ein bisschen faul, ich gebe es ja zu… Aber… Ich meine, wenn WordPress mir schon einen Rückblick in Zahlen bastelt, warum soll ich das dann noch mal machen? 😉 Ich füge aber ein bisschen persönliches an, keine Sorge. Hier geht es erst mal nur um Zahlen.

Das hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 8.300 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 3 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier, um den vollständigen zahlenlastigen Statistikbericht zu sehen.

Und hier jetzt ein paar persönliche Worte von mir, wie versprochen.

2015 war ein Jahr voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse, schöner Momente und aufregender Augenblicke. So viel hat sich verändert in meinem Leben – aber es ist doch irgendwie gleich geblieben.

Im Frühsommer habe ich mein Abitur gemacht und nach ein paar Monaten voller intensivem Lesen und Zukunftsplanung (sprich: vielem Nichtstun) bin ich schließlich im Oktober nach Mainz gezogen, um Buchwissenschaft und Indologie zu studieren. Die Fächer sind aus reinem Interesse gewählt und machen mir auch Spaß (es ist toll, sich nicht mehr um Physik und dergleichen kümmern zu müssen). Meine Wohnung ist toll gelegen, das, was ich bisher von der Stadt gesehen habe, sehr schön und die Menschen, die mich bislang umgeben, auch nicht übel. Das Alleine-Leben ist zwar anders, aber ich wage zu behaupten, dass ich selbstständig genug bin, um damit zurechtzukommen. Eine Freundin meinte einmal, ich sei erwachsen auf die Welt gekommen und seither nicht jünger geworden – das behauptet man auch von meiner Mutter. Ich schätze also, das habe ich von ihr. 😉 An meinem Alltag hat der Umzug aber nicht viel geändert: Noch immer lese ich sehr viel, schaue Serien und Filme und verbringe meine restliche Zeit in der Uni (früher eben einfach Schule) und mit Essen, wie jeder andere Sportmuffel auch. Ja, ich habe etwas weniger Zeit zum Lesen, da die Uni doch andere und etwas mehr Verpflichtungen hat als die Schule (für die ja am Ende eigentlich niemand mehr zuhause gearbeitet hat, wenn keine Klausur anstand…), aber ein monatliches Mindestpensum von rund 3 Büchern schaffe ich doch noch…

3540_banner_buchalg

Dieses / dieser (ich weiß nie, was richtig ist, und es ist mir auch herzlich egal, wenn ich ehrlich sein soll) Blog ist im vergangenen Jahr immens gewachsen. Gestartet ist es/ er Mitte 2014 mit ein paar Rezensionen und Filmkritiken und ich habe immer wieder Design und Ordnung verändert, bis er so aussah, wie es nun der Fall ist. Jetzt bin ich – für den Moment – ziemlich zufrieden. Ich habe ein paar Blogtouren mitgenommen und unglaublich viel Unterstützung von Verlagen in Form von Rezensionsexemplaren erfahren. Ich weiß wirklich nicht, ob sich der Besuch dieses Blogs lohnen würde, wenn ich diese Möglichkeit nicht hätte. Bevor ich mit dem Blog begonnen habe, wusste ich nicht einmal, dass es so etwas wie Rezensionsexemplare gibt! An dieser Stelle beginne ich dann mal mit dem DANKE…

danke-banner

DANKE an…

  • … die vielen Verlage und Portale, allen voran Random House (besonders Blanvalet, Heyne, cbt und Goldmann), Fabelhafte-Bücher.de und Blogg Dein Buch. Auch an die Autoren. Ohne euch würde dieser Blog nicht existieren, wie es der Fall ist, und es würde auch nur halb so viel Spaß machen, glaube ich. Ihr seid super und ich freue mich schon darauf, in Zukunft in eurer Branche zu arbeiten, wie auch immer es dann für mich aussehen mag. Danke für eure Geduld, wenn es mit meinen Rezensionen doch mal etwas länger dauert als geplant, danke für all die Rezensionsexemplare, danke für die tollen Aktionen, die ihr regelmäßig veranstaltet und die Möglichkeiten, die ihr uns Lesern und Bloggern bietet.
  • … an alle Mitblogger, denen ich Ideen stibitzen und bei deren Aktionen und Challenges ich mitmachen kann. Ihr macht mir mein Bloggerhobby schöner und so langsam scheint sich mir eine Art Clique zu bilden, der ich mich zugehörig fühle. Danke, dass ihr mich freudig aufgenommen habt, als ich neu und ahnungslos war, und mir alles gezeigt und vorgemacht habt. Ich habe so viel von euch gelernt. In diesem Jahr habe ich meinen Welpenschutz abgeschüttelt und die ersten sicheren Schritte nach dem vorsichtigen Staksen von 2014 gemacht, und mit eurer Hilfe und Unterstützung bin ich nicht gestolpert.
  • … an alle meine Leser und Besucher. Die Zahlen sagen es schon, aber ich muss das hier einfach noch mal erwähnen: Ihr seid so zahlreich auf meinem Blog gelandet und habt regelmäßig vorbeigeschaut, ihr habt Kommentare geschrieben und bei Gewinnspielen und Blogtouren mitgemacht, ihr habt mich verlinkt – und da sind noch so viele Sachen, die ich mit euch erlebt, habe, die würden hier jetzt den Rahmen sprengen. Ihr seid wahnsinnig toll und ich freue mich immer, wenn ich von euch höre bzw lese. Danke!
  • … an meine Familie. Meine Güte, wie oft habe ich mich in mein Zimmer verkrochen, weil ich „unbedingt noch eben die letzten Seiten lesen“ (also die zweite Hälfte des Buches) oder „eine Rezension schreiben“ oder „Päckchen aus-/ einpacken“ musste. Wie viele Pakete hat Papa angenommen, während ich in der Schule war oder auch nach meinem Umzug, wenn die Leute nicht gerallt haben, dass ich eine neue Adresse habe (die ich extra mitgeteilt hatte), dieselben hinter mir hergeschickt. Ihr seid so geduldig mit mir gewesen – als ihr erst einmal begriffen hattet, dass das Bloggen ein ernsthaftes Hobby für mich geworden ist – und habt mich dabei so sehr unterstützt. Meine Schwestern haben mir immer wieder von neuen Büchern erzählt, die sie im Laden gesehen haben oder die ihnen empfohlen wurden. Ich habe euch lieb und ich werde euch nie vergessen!

Tja, wenn ich nun jemanden vergessen habe, dann entschuldigt das bitte und schimpft in den Kommentaren – nächstes Jahr erwähne ich diejenigen dann bestimmt… 😉 Aber das reicht jetzt an rückblickendem Geschwafel. Wenn jemand tatsächlich bis hier gelesen hat, fallen sicherlich bald die Augen zu… Aber: Jetzt wird es spannend!

Was für 2016 geplant ist

blog-banner

So viel habe ich gar nicht vor, aber das hier kann ich schon verraten:

  • Ich plane, regelmäßig aus meinem Studium zu berichten. Da wir alle Leseratten sind und doch viele von uns von einem Job in Verlag, Buchhandel oder Bibliothek träumen, wird da sicherlich etwas Interessantes für jeden dabei sein. Wie genau ich das umsetze und wann ich damit beginne, kann ich noch nicht sagen, aber das steht ganz oben auf meiner Liste.
  • Gewinnspiele, Blogtouren und Quizfragen. Die kommen immer gut bei euch an und einige haben mich nur über solche Aktionen gefunden. Da wird es Zeit, dass ich mein Versprechen (das schon ein halbes Jahr her ist, ich gebe es ja zu, und es tut mir auch leid!) endlich einhalte und hier wieder etwas veranstalte. Eine ungenaue Idee spukt in meinem Hinterkopf herum, aber ich verrate euch nichts. Lasst euch einfach überraschen! 😉
  • Viele, viele Rezensionen und der Samstagstipp werden euch weiterhin erwarten. Auch die Aktionen Montagsfrage, Gemeinsam Lesen und der Top Ten Thursday werden weiterhin im Programm bleiben. Ich versuche, auch mal eine Filmkritik einzuschieben, aber das wird nur gelegentlich sein und wohl eher in Form des Samstagstipps – aber ich versuche, mal wieder eine richtige Kritik zu schreiben. Indianerehrenwort.
  • Challenges sind ja immer so eine Sache. Ich lese lieber das, worauf ich gerade Lust habe, und lasse mir nichts vorschreiben. Aber wenn das zufällig in eine Challenge passt, dann bin ich gern dabei. Geplant sind auf jeden Fall wieder die LovelyBooks-Jahreschallenge und die Find-The-Cover-Challenge, für die E-Book-Lesechallenge habe ich mich schon angemeldet, denn sie motiviert mich, eBooks zu lesen und nicht nur Prints. Ob es noch mehr wird, wird sich zeigen. Aber vermutlich bleibt es erst einmal dabei.

So. Das war’s dann erst mal von mir, denke ich. Bleibt mir noch, euch folgendes zu wünschen: „Frohe Weihnachten gehabt zu haben“, „eine tolle Silvesternacht“ und „einen guten Rutsch ins neue Jahr“. Natürlich auch das obligatorische „nicht Verschreiben beim neuen Datum: 2015 6″.

Macht’s gut und lasst uns auf ein neues, wunderbares und erfolgreiches Jahr anstoßen! Kling!

240_f_74206409_tpyx5v5tpn01ig9hd9mdje5ilsgvxn0g

Advertisements

3 Kommentare zu “2015 im Rückblick

  1. Hey,

    die Rückblicke von WordPress find ich immer lustig. Wenn ich bei WordPress wäre, würde ich das auch nutzen 😉

    Ich hab dir nur 45 Kommentare hinterlassen? Bei 425 Posts? Das ist aber noh deutlich ausbaufähig meinerseits…

    Einblicke aus anderen Studiengängen finde ich immer sehr interessant. Ich bin sehr gespannt drauf! 🙂

    Übrigens finde ich das ja sehr toll, dass du für 2016 keinen SuB-Abbau geplant hast. Was mich zu der Frage bringt: Hast du überhaupt einen SuB?
    Ich habe jetzt so geschätzte 20 Rückblicke gelesen und JEDER (inklusive mir selbst) beklagt sich über den SuB (wobei ich eine der wenigen zu sein scheine, die ihn abbgebaut hat^^).

    Ein erfolgreiches (Lese-)Jahr 🙂

    Gefällt mir

    • Nö, hab ich nicht. 🙂 Ich schaffe mir Bücher nicht an, wenn ich keine Zeit zum Lesen habe. Aber Ich lege dann immer Listen an, was als nächstes gekauft werden sollte – gilt das auch?
      Ich zähle die Kommentare nicht, keine Sorge. 🙂 Aber ich freue mich immer wieder über sie.
      Dir auch ein tolles Lesejahr und vielen Dank!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s