[Rezension] Are you finished? – No, we are from Norway! Eine Kellnerin am Rande des Wahnsinns | Sophie Seidel

243_0053_150280_xxl1Titel: Are you finished? – No, we are from Norway! Eine Kellnerin am Rande des Wahnsinns.
Autor(in): Sophie Seidel
Verlag: blanvalet
Format: TB
Seitenzahl: 272
Erschienen: 20.04.2015
ISBN: 978-3-7341-0053-6
Preis: 8,99€
Erworben: Anfang Dezember 2015. Vielen Dank für das RezEx!

Erste WorteEs ist sechzehn Uhr und das Bräufassl ist leer, wie meistens um diese Zeit. Lilly und ich sitzen uns an Tisch vierzehn gegenüber und falten Servietten. Das ist eine ziemlich stupide Angelegenheit und es dauert ewig, weshalb man dabei über alles Mögliche plaudern kann.

Inhalt Wer Menschenkenntnis entwickeln will, sollte Psychologie studieren – oder in der Gastronomie arbeiten. Denn: Die wahren menschlichen Abgründe tun sich dort auf, wo der Mensch isst, trinkt und am Stammtisch sitzt. Als Sophie Seidel sich als Kellnerin etwas Geld dazuverdienen will, geben ihr die Kollegen keine zwei Wochen. Sie beißt sich durch, stemmt Bierkrüge und vollgeladene Teller und hört nachts zum Abreagieren Metallica. Doch schuld am täglichen Irrsinn sind weder die Kollegen noch der diktatorische Koch: Es sind die Gäste, die Sophie Seidel an den Rand des Wahnsinns treiben … Ein humorvoller Bericht aus dem Leben einer Kellnerin. Quelle

Meine Meinung Dieses Buch ist durch eine spontane Entscheidung bei mir eingezogen. Ich habe ein Faible für Wortspiele (bin selbst aber nicht sonderlich gut darin) und fand den Titel so gut. Für die Zeit um meinen weihnachtlichen Heimatbesuch war es auch ganz gut geeignet, dachte ich, da meine Eltern ein paar Jahre in Bayern gelebt haben. Wenn ich dann aber abends tatsächlich meiner Familie Szene für Szene und Kapitel für Kapitel vorgelesen habe, musste ich teilweise das Buch weiterreichen – und einmal konnte erst der vierte Mensch, der es in der Hand hatte, einigermaßen deutlich und ohne Lachen die gefragte Stelle vorlesen: Alle anderen, mich eingeschlossen, konnten nicht mehr vor Lachen. Stellenweise ist das Buch nicht soo witzig (oder wir verstehen den Witz einfach nicht), aber in anderen Momenten ist es zum Schießen, was Sophie Seidel aus ihrem Kellnerinnenalltag zu berichten hat. Da gibt es Gäste, die die Öffnungszeiten extrem ausdehnen und sich „wie eine Wildsau“ aufführen, beim nächsten Besuch aber extrem freundlich sind. Sie erklärt das Leitungswasserdilemma und die Problematik von Kinderwagen, großen Hunden und Familientreffen. Auch Anmachversuche und Zechpreller kriegen ihr Fett weg. Und das alles ist auf sehr amüsante Weise geschrieben. Hauptsächlich auf Hochdeutsch, aber mit immer mal wieder eingestreuten bayerischen Floskeln und Phrasen bildet sich eine tolle Mischung aus allgemein deutschem, hochdeutschem und auch bayerischem Humor, der für jeden einen Scherz auf Lager hat. Niemand wird beim Lesen dieses Buches die ganze Zeit trockene Augen bewahren können – wenn man auch nur ein kleines bisschen Humor hat. 😉

Fazit Ich hätte es nicht gedacht, aber dieses (Sach-)Buch gefällt mir ausnehmend gut. Und jedes Mal besser, wenn ich es meiner Familie vorlese und wir alle uns dabei vor Lachen kringeln…

* * * * *

Advertisements

4 Kommentare zu “[Rezension] Are you finished? – No, we are from Norway! Eine Kellnerin am Rande des Wahnsinns | Sophie Seidel

  1. Hallo, Henrike!
    Klingt als hättet ihr viel Spaß gehabt. 🙂
    Da ich vor einigen Jahren selbst einige Monate gekellnert habe (und danach beschlossen habe, dass ich das nie wieder mache), katapultieren mich allein die paar Sachen, die du in der Rezi erwähnst, in eine Zeit zurück, die definitiv verrückt war und in der ich Sachen erlebt habe, die denen im Buch sicherlich nahe kommen. 🙂
    LG, m

    • Hey, ja, den hatten wir. 🙂
      Ist ja witzig, dass solche Phänomene offenbar überall die gleichen sind… 😉 Vielleicht solltest du auch mal die Nase in dieses Buch stecken? LG!

  2. Liebe Henrike,
    das ist eine meiner Lieblingsrezensionen zu meinem Buch. Nein, nicht wegen der 5 Sterne, sondern auch deshalb, weil du eine kleine Geschichte dazu erzählst. Du beschreibst das so sympathisch und anschaulich, dass ich mir dich und deine Familie so gut dabei vorstellen konnte. Für Autoren sind die Geschichten über das Lesen ihres Buches immer sehr spannend. Wie ich gerade entdeckt habe, bist du erst 19. Wow! Du hast das Ganze so schön formuliert und beschrieben – vielleicht schreibst du selbst mal ein Buch 🙂 ? Alles Gute weiterhin für deinen Blog, und herzlichen Dank für die schöne Rezension!
    Sophie Seidel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s