[Rezension] Black Dagger Doppelband 1. Wrath & Beth | J.R. Ward

Titel: Black Dagger Doppelband 1. Wrath & Beth
Autor(in): J.R. Ward
Verlag: Heyne
Format: TB
Seitenzahl: 608
Erschienen: 12. Oktober 2015
ISBN: 978-3-453-31702-4
Preis: 9,99€
Erworben: Oktober 2015; Vielen lieben Dank an den Verlag für das RezEx!

Erste Worte: Darius sah sich im Club um und betrachtete das Gewimmel halbnackter Menschen auf der Tanzfläche.

Inhalt

Doppelband 1 der BLACK DAGGER-Saga: Enthält „Nachtjagd“ und „Blutopfer“

Der attraktive Vampir Wrath, Anführer der BLACK DAGGER, hat sein Leben dem Kampf gegen seine Feinde gewidmet – bis er der schönen Beth Randall begegnet und sich unsterblich in sie verliebt. Quelle

Meine Meinung

Mensch, Heyne beweist in letzter Zeit wirklich ein gutes Händchen in der Optik der neuen Bücher! 🙂 Das mal vorweg.

Um Black Dagger habe ich immer einen Bogen gemacht, weil die Reihe einfach sooo viele Bände hat und ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Handlung so lange auf einem guten Level gehalten werden kann. Jetzt hat der Verlag aber schicke neue Doppelbände herausgegeben (Was ja auch Sinn ergibt, wenn die Beziehung eines Paares immer für zwei Bände im Vordergrund steht – warum haben die das nicht gleich so gemacht? Tzz.) und damit schätzungsweise den Verkauf ordentlich angekurbelt. Ich jedenfalls musste das Buch gleich bestellen, als das möglich wurde, und die beiden Folgebände gleich mit. Die Optik finde ich sehr gelungen: ein mattschwarzes Cover mit einfarbigem, zentral und auffällig platziertem Titel. Sehr schlicht und irgendwie auch dezent, obwohl Titel und Autor dir quasi ins Gesicht springen, beinah elegant. Das einzige, das wieder einmal stört, ist der Aufkleber „mit BONUS-Material“. Wenigstens hatten sie den auch in einer farblich passenden Version…
Ich hatte damit gerechnet, dass dieser Doppelband einfach die beiden Bücher zusammengefasst in einem Deckel beinhaltet. Darum habe ich ab der Mitte die ganze Zeit auf einen Epilog oder so gewartet, damit das zweite Buch anfangen kann. Doch hierbei wurden die Bücher nahtlos zusammengefügt. Ich habe später noch mal nachgeguckt, aber ich könnte jetzt nicht sagen, wo Nachtjagd aufhört und Blutopfer anfängt. Daher wäre es für mich auch naheliegend gewesen, die Geschichte direkt als Doppelband (oder eben als einen Band mit mehr Umfang, wie es jetzt der Fall ist) zu veröffentlichen. Aber die im Verlag werden sich schon was dabei gedacht haben, wie sie es zu Beginn gemacht haben (im Zweifelsfall ging es um höhere Einnahmen durch den Verkauf von mehr Büchern…).

Die Figuren sind sehr gut gezeichnet und beschrieben. Ich konnte mir die Protagonisten wirklich sehr gut vorstellen. Die bösen Hauptfiguren natürlich weniger gut, aber das ist ja auch Zweck der Sache. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Beth und Wrath (Was ist das eigentlich für ein Name?! Aber Vampire müssen wohl schräge Namen haben, um echt zu wirken…) geht zwar extrem schnell voran, aber so wirkt es gar nicht. Es scheint total normal zu sein, dass Leute heiraten, nachdem sie sie gut eine Woche kennen… Aber das nur so am Rande. Es ist ja nicht so, dass es die Handlung stören würde. Ganz im Gegenteil.
Dass es hierbei nicht nur um eine Liebesbeziehung zwischen den Spezies geht, gefällt mir sehr. Das wäre viel zu langweilig (es sei denn, jemand ließe sich mal etwas richtig gutes, neues einfallen). Diese geheimorganisatorischen Strukturen, die vonseiten der Lesser auftauchen und diese verehrende Haltung gegenüber der Jungfrau der Schrift vonseiten der Bruderschaft der Black Dagger – das macht das Ganze spannend und einzigartig.

Das Bonusmaterial am Ende ist interessant. Zum einen ist da ein Steckbrief von Wrath, zum anderen ein Interview mit ihm, geführt von der Autorin. Es ist so geschrieben, als säßen die beiden zusammen beim Angeln… Verrückt. Was mich daran etwas stört, ist, dass in dem Interview Dinge vorausgenommen werden, die erst später in der Geschichte passieren. Als ich das gemerkt habe, habe ich schnell aufgehört zu lesen, aber der Schaden war sozusagen schon angerichtet. Das ist schade, da ich es etwas umständlich finde, später, wenn ich auf dem aktuellsten Stand bin, die Interviews in jedem einzelnen Band wieder herauszukramen und zu lesen. Trotzdem finde ich das Buch echt super und freue mich auf den nächsten Band (den ich in diesem Moment schon halb durchgelesen habe) und den übernächsten, der erwartungsvoll auf meinem Nachttisch liegt. 😀

Fazit

Eine tolle Geschichte. Ich ärgere mich fast, dass ich sie nicht früher gelesen habe. Schönes Bonusmaterial!

* * * * *

BLACK DAGGER Doppelbände 

Advertisements

2 Kommentare zu “[Rezension] Black Dagger Doppelband 1. Wrath & Beth | J.R. Ward

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s