[Montagsfrage]

Heute will das Buchfresserchen von uns wissen:

Erinnerst du dich an ein Buch mit ausgefallenem, realen Schauplatz?

Nun, diese Frage ist wirklich einmal etwas Außergewöhnliches. Ich musste wirklich eine Weile überlegen, denn „ausgefallen“ lässt sich ja nicht so einfach definieren, das ist für jeden etwas anders.
Mir fällt dazu nicht viel ein, da die Romane, die ich lese, entweder in bekannten Städten spielen, die irgendwann so ausgelutscht sind, dass daran nichts Außergewöhnliches mehr ist, oder in irgendwelchen Fantasiewelten, die real gar nicht existieren. Es ist wirklich selten, dass ein Setting mal besonders einzigartig ist.
Ich würde sagen, Rosemary Beach ist seit längerem der ausgefallenste reale Schauplatz. Erst einmal habe ich gegoogled, ob es diesen Ort tatsächlich gibt, weil ich eine Art Landkarte erstellen wollte mit den Schauplätzen, an denen ich im Laufe des Jahres mit meinen Büchern „haltgemacht“ habe. Als mir dann klar wurde, dass es diesen Ort wirklich gibt, dass er an der Westküste von Florida liegt, war ich einerseits beeindruckt, dass sich jemand die Mühe macht, einen Ort mit einem so tollen Namen für seine Geschichte zu suchen, andererseits war ich etwas enttäuscht, dass gerade dieser Name nicht der Fantasie des Autors bzw. der Autorin (Abbi Glines) entspringt. Rosemary Beach… Der Küstenort, in dem Rush und Konsorten ihre Liebe finden…. Wenn das mal nicht romantisch ist… 😉

Ein weiterer Ort, an den ich mich erinnere, ist natürlich Schottland sowohl im 20. als auch im 18. Jahrhundert. Dort – oder vorrangig dort – spielt die Geschichte von Jamie und Claire aus Outlander bzw. der Romanvorlage von Diana Gabaldon. Eine klasse Romanreihe, die ich schon mehrfach verschlungen habe – zumindest die ersten Bände. Die letzten drei habe ich noch immer nicht geschafft…

Ansonsten sind die meisten Standorte ehe Seattle, New York, Chicago, London, Berlin – irgendwelche großen Städte oder Metropolen, die jeden Tag in der Zeitung stehen. Daran ist nichts mehr außergewöhnlich oder ausgefallen.

Wie sieht es mit euren Lektüreorten aus?

Advertisements

3 Kommentare zu “[Montagsfrage]

  1. Hallo und guten Tag,

    ja , eine Geschichte mit realen Hintergrund…die Kinder vom Bahnhof Zoo…
    ist schon älter, aber sehr gut geschrieben über die Drogensituation in dieser Gegend in Berlin.

    LG..Karin..

    Gefällt mir

  2. Rosemary Beach – hier wäre spannend zu wissen, wer dem Strand den Namen gegeben hat. Eine Frau? Oder Rosmarinbüsche? Wär beides interessant 🙂 Schön finde ich deine Idee der literarischen Landkarte! Als ausgefallen (ist ja immer Definitionssache) hab ich heute Kreta und den Iran genannt.

    Gefällt mir

  3. Hallo, Henrike!
    Also aus meiner Sicht ist Seattle schon irgendwie außergewöhnlich. Was wohl daran liegt, dass ich eigentlich kein Buch kenne, das dort seinen Schauplatz hat. So gesehen spielen auch die Biss-Bücher an einem außergewöhnlichen Ort – Washington State. Ich möchte unbedingt mal in die „Emerald City“.
    LG, m

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s