[Rezension] The Wild Ones 2 – Verlangen (Michelle Leighton)

Titel: The Wild Ones 2 – Verlangen
Autor(in): Michelle Leighton
Verlag: Heyne
Format: TB
Seitenzahl: 304
Erschienen: 8. September 2015
ISBN: 978-3-453-41881-3
Preis: 8,99€
Erworben: September 2015; Vielen Dank für das RezEx!

Erste Worte: [Laney, im Sommer vor vier Jahren] „Los, Laney, komm schon. Gönn dir ruhig mal was. In ein paar Wochen wirst du achtzehn, dann gehst du aufs College, und das hier ist deine letzte Kirmes, solange du noch jung bist. Du willst doch, dass dir dieser Sommer in Erinnerung bleibt?“

Inhalt

Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/The-Wild-Ones-Verlangen-Roman/M-Leighton/e478048.rhd

Meine Meinung

Michelle Leighton – vor der Lektüre von Addicted to you hatte ich nie von ihr gehört, aber ich habe mich rasch an sie gewöhnt. Dass daher auch diese neue Reihe von ihr auf meiner Wunschliste gelandet ist, ist daher kein Wunder. Doch ich finde noch immer die erste Trilogie besser, als diese bisher zwei Bände der Wild Ones. Doch der zweite Teil übertrumpft den ersten durchaus.
Laney ist das typische Kleinstadt-Südstaatenmädchen, dass zufälligerweise (hust) auch noch die Pfarrerstochter ist.  Soll heißen, jeder weiß, wer sie ist, was sie darf und was man zu erwarten hat, wenn man sie zu Dingen überredet, die der Herr Papa nicht gutheißt. Das ist natürlich ein super Anreiz für Jake, der sowieso nicht viel vom Pfarrer hält, nicht weniger als von sich selbst allerdings, und der Laney beginnt zu verführen. Oder sein Verlangen nach ihr zu schüren. Wie auch immer. Die Charaktere sind wie immer stereotypisch, aber klischeehaft passend in dieser Geschichte.
Die Handlung ist simpel, aber gut strukturiert und absolut logisch, wenn auch manche Dinge etwas übertrieben wirken. Ich schiebe das jetzt einfach mal auf die Tatsache, dass wir uns gedanklich in den Südstaaten befinden und dort angeblich vieles übertrieben wird… Das ist bestimmt Taktik… 😉
Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal sehr gut, auch ohne die Kapitelüberschriften „Laney“ oder „Jake“ hätte man erkennen können, wer da gerade denkt und spricht. So etwas gefällt mir, wie ihr wisst, sehr.
Das Cover ist wieder sehr ansprechend. Und zum ersten Mal, wenn ich mich richtig erinnere, ist auf einem solchen Cover (soll heißen, Männlein und Weiblein in mehr oder weniger inniger Umarmung mit jeweils Jeans tiefsitzend auf den Hüften und gleichfarbigen Oberteilen oder eben ohne Oberteile) eine Blondine abgebildet. Wow. Ich glaube wirklich, dass es bisher Brünette waren. Da habe ich nie drauf geachtet, aber diesmal ist es mir aufgefallen… Verrückt. Es passt aber auch zur Story, da Laney Blond ist. Blauäugig auch, übrigens.. 😉

Fazit

Besser als der erste Band, aber auch dieses Buch reicht nicht an die Addicted to you-Reihe heran.

* * * * *

Die Wild Ones-Reihe

  1. Verführung
  2. Verlangen
  3. Verheißung (erscheint am 14. Dezember 2015)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s