[Rezension] Nachtjägerin

TitelNachtjägerin (Original: First Drop of Crimson)
Autor(in): Jeanine Frost
Verlag: penhaligon
Format: ePub
Seitenzahl: 318
Erschienen: 21. Dezember 2010
ISBN: 978-3-641-05979-8
Preis: 7,99€
Erworben: Juni 2015; Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Erster SatzObwohl sie im Keller saßen, konnte Denise den Kampflärm draußen hören. 

Inhalt

Heisser als Hölle und Fegefeuer

Der Mann, den Denise MacGregor liebte, wurde von verbrecherischen Vampiren ermordet, sie selbst überlebte nur knapp. Seitdem ist ihr bewusst, dass sich die Menschen die Erde mit Blutsaugern, Dämonen und anderen düsteren Kreaturen teilen. Denise hoffte, nie wieder etwas mit ihnen zu tun zu haben. Jetzt aber tötet ein rachsüchtiger Dämon ihre Verwandten – auf der Suche nach einem Vorfahren von Denise, einem Unsterblichen, der den Dämon vor Jahrhunderten betrogen hat. Der Dämon erpresst Denise, ihm bei der Suche nach seinem Erzfeind zu helfen. In ihrer Verzweiflung wendet sich Denise an den überaus attraktiven Vampir Spade. Gemeinsam gelingt es ihnen zwar, ihren Vorfahren aufzuspüren. Doch dieser weigert sich, seine Seele dem Dämon zu überantworten, um seine noch lebenden Nachfahren zu schützen. Jetzt bleibt Denise keine andere Wahl. Sie muss sich selbst dem Dämon stellen – allein!

Quelle: http://www.randomhouse.de/ebook/Nachtjaegerin-Roman/Jeaniene-Frost/e379587.rhd

Meine Meinung

Nachdem ich die Cat & Bones-Reihe beendet hatte (oder zumindest auf den neuesten Stand gelesen habe) sind nun die Nebenbände an der Reihe, allen voran die Geschichte von Spade und Denise. Er der beste Freund von Bones, sie die beste Freundin von Cat. Ob das gut gehen kann? Insbesondere, da das Zusammentreffen der beiden nicht wirklich unter einem guten Stern stand, weder beim ersten Mal noch in dem Moment, in dem sie seine Hilfe dringender benötigt als jemals zuvor. Und dass er einen gewissen Frauenverschleiß hat und sie ihren Mann vor wenigen Monaten beerdigen musste, trägt nicht gerade zu einem guten Gefühl bei. Aber Ende gut, alles gut, oder wie sagt man? 🙂 Jeanine Frost zeigt wieder einmal, dass sie ein gutes Schreibgefühl hat und beweist ein Händchen bei der Charakterdefinition, dem Zusammenkommen von Zufällen und Personen und ein rasches Tempo in der Handlung. Eine schöne Unterhaltung, die mich fast einen ganzen Tag gekostet hat – aber dafür habe ich ihn gern geopfert. 😉

Fazit

Eine super Story um tolle Charaktere.

* * * * *

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s