[Review] Braveheart

Titel: Braveheart
Hauptdarsteller: Mel Gibson, Sophie Marceau
DVD erschienen: 2006 (Film erschienen 1995)
FSK: 16
Länge: 170 Min
Kaufpreis: 0,99€ (bei reBuy.de)
Erworben: April 2015

Inhalt

Schottland im 13. Jahrhundert. Der englische König Edward I. führt ein brutales Regiment über das Land. Als William Wallaces Frau von englischen Truppen ermordet wird, schwört er Rache und sagt der britischen Krone den Kampf an. Die Freiheit und Unabhängigkeit seines Landes zu erkämpfen ist sein Ziel. Seine Leidenschaft und sein Mut inspiriert die Menschen sich ihm anzuschließen und sich gegen die Engländer zu erheben. Edward I. erkennt in Wallace einen gefährlichen Gegner und schickt seine Schwiegertochter, die französische Prinzessin Isabelle als Vermittlerin zu Wallace. Aus dieser Begegnung wird eine Freundschaft, die sich in leidenschaftliche Liebe verwandelt. Doch nicht nur gegen die Engländer hat Wallace zu kämpfen. Auch die schottischen Adligen verfolgen eigene Interessen. Doch ohne ihre Unterstützung kämpft William einen verlorenen Kampf.

Quelle: http://www.amazon.de/Braveheart-Special-Edition-2-DVDs/dp/B00004TLJO

Meine Meinung

Warum hat es so lange gedauert, bis ich diesen Film mal in die Finger bekommen habe? Immer mal wieder habe ich mir vorgenommen, den Fernseher anzuschalten, wenn er lief, aber immer wieder bin ich davon abgekommen. Das liegt unter anderem daran, dass ich Mel Gibson nicht leiden kann. Weder in den Rollen, aus denen ich ihn kenne, noch in seiner Optik. Allerdings muss ich sagen, dieser Film (der sowohl von als auch mit ihm ist) ist wirklich gut. Die Handlung ist nchvollziehbar und ich habe keine Lücken bemerkt, die Geschichte ist spannend erzählt und gut umgesetzt, die Rollen sind gut besetzt und tatsächlich meist überzeugend gespielt. Und die Rolle des William Wallace, die Gibson hier einnimmt, ist die einzige, die ich ihm wirklich abkaufe. Allerdings werden die Schotten und Iren, aber auch die Engländer hier sehr überzogen dargestellt. Es gibt kein Grauzonen, kein vielleicht: Alles ist schwarz oder weiß, gut oder böse, schottisch oder englisch. Das gefällt mir weniger, denn die Historie sieht da anders aus. Ich bin aber bereit, darüber hinwegzusehen, da der Rest sehr gut gemacht ist. Ich mag den Film und bin froh, dass ich mich jetzt doch mal zum Anschauen durchgerungen habe. 🙂

Fazit

Gut gemacht. Ein paar historische Fehler, aber sonst echt gut umgesetzt. Und sogar Gibson gefällt mir in dieser Rolle!

* * * * *

Advertisements

Ein Kommentar zu “[Review] Braveheart

  1. Hallo und guten Morgen,

    ich muss ehrlich gestehen, ich mag eigentlich Mel Gibson in seinen verschiedenen Rollen..mal lustig, mal spannend..Mad Max. ..oder auch als Ermittler.

    Aber als Braveheart bzw.als Patriot mag ich ihn überhaupt nicht. Vielleicht weil, beide Filme auch extrem brutal sind.
    Wenn es um solche Geschichten geht, hat mir persönlich zum Beispiel Christopher Lambert viel besser gefallen…Highländer…hm, ja.

    Jeder hat so seine Lieblinge..

    LG..Karin…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s