[Rezension] Flammenblut – Im Zeichen des Schicksals

Titel: Flammenblut – Im Zeichen des Schicksals (Original: Fire Blood Part 1 – Night of Cups)
Autor(in): Mina Hepsen
Verlag: Goldmann Verlag, Verlagsgruppe Random House
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 416
Erschienen:  20. Januar 2014
Auflage: 1
ISBN: 978-3-442-47981-8
Preis: 9,99€
Erworben: April 2015; Vielen Dank an Katrin Cinque und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erster Satz: Sei auf der Hut vor dem Flammenblut und sprich nicht seinen Namen.

Inhalt

Celine hat eine besondere Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen. Mithilfe ihrer Tarotkarten und durch Visionen erhält sie Einblicke in das, was sein wird. Dennoch war ihr Leben nicht leicht. Ihre ersten Jahre verbrachte sie im Waisenhaus, bevor sie in eine grausame Pflegefamilie kam, aus der sie nur mit Mühe entfliehen konnte. Seitdem lässt sie sich von ihren Visionen leiten, bis sie eine davon direkt in die Arme des attraktiven Josh Beaumont treibt. Das Schicksal hat sie zu ihm geführt, jetzt muss sie nur noch herausfinden, warum …

Quelle: https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/417485.html

Leseprobe

Meine Meinung

Am Anfang erschien mir alles etwas komisch, schwach beleuchtet und nicht besonders zum Titel passend. Allerdings hält dieser Zustand nicht lang an und es entwickelt sich eine kurzweilige und flott lesbare Geschichte, die ihresgleichen sucht. Ich hatte mir ehrlich gesagt nicht viel von Flammenblut erwartet, da mir das Cover nicht besonders gefällt. Allein der Klappentext hat mich dazu animiert, das Buch zu bestellen. Daher war ich wirklich sehr positiv überrascht, dass die Geschichte so anders und wirklich gut ist.

Die Charaktere sind klar gezeichnet, die Handlung nachvollziehbar (Nur an einer Stelle komme ich nicht ganz hinterher, aber das ist an dem Punkt auch wichtig. Worum genau es geht, sage ich nicht, damit sich hier keine Spoiler einschleichen.) und und voller Wendungen, die ich wirklich nicht immer vorhersehen konnte.

Die Wahl der Tarotkarten und Dschinn als Hauptthema finde ich sehr gut, weil das eben alternativ und nicht mainstream ist. Das mag ich. Ich lese gern mal etwas neues, statt immer nur die gleichen Stereotypen in neue Charaktere verpackt – vermutlich können das die einen oder anderen von euch verstehen.

Im Großen und Ganzen bin ich jetzt gespannt auf die Fortsetzung und freue mich doch darüber, das Buch bestellt zu haben – wenn es auch nur aus einer Laune heraus war. 🙂

Fazit 

Gut geschrieben, tolles Thema, nette Figuren – Gutes Buch! Meine Bewertung: 4 von 5 Punkten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s